Langenhägener SeewiesenMustinBannerbildGetreide bei ZölkowBannerbildStreuobstwiese DiestelowBrüelSternberger BurgBannerbildTechentin Naturschutzgebiet
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Netzwerk für regenerative Landwirtschaft

 

2021 wurde das Projekt „Netzwerk für regenerative Landwirtschaft“ durch den  Landschaftspflegeverband LSE e.V.  gemeinsam mit der Stiftung Commonland ins Leben gerufen.

 

www.commonland.com

 

Ziel ist die Aufwertung regionaler Ökosysteme unter Anpassung und Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Praktiken -

mit einer regenerativen Bewirtschaftung, die fruchtbare Böden erhält und aufbaut, Klimaschwankungen widersteht und Land- und Landnutzer in einem gesunden, ökologisch und ökonomisch wachsenden Gleichgewicht leben lässt.

 

Die Grundlage hierfür ist ein starkes und lebendiges Netzwerk, so dass Menschen auf Basis einer soliden Ökonomie zum nachhaltigen Handeln inspiriert werden.

 


 

Jersey-Rind

Auf dem Weg zu einer wertschöpfenden, regenerativen Landwirtschaft können erfahrungsgemäß Hürden und Hemmnisse auftreten, sei es praktischer, politischer, letztlich ökonomischer Art.

 

Hier möchten wir ansetzen und ein Netzwerk aufbauen, mit allen, die sich hinsichtlich neuer Verfahren und Techniken, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, sowie der weiteren Vermarktung ihrer Produkte austauschen und entwickeln möchten.

 

Das Netzwerk  wird von regelmäßigen fakultativen Veranstaltungen, Seminaren und Exkursionen begleitet. Hierfür werden entsprechend der Interessenlage Experten und Praktiker der regenerativen Landwirtschaft eingeladen.

Über diesen inhaltlichen Input hinaus, bieten wir Unterstützung bei konkreten Planungen oder der Umsetzung von Maßnahmen.

Bericht zur Auftaktveranstaltung


 

Raps

Sie haben Interesse mitzuwirken ? Sprechen Sie uns jederzeit gern an.
Wenn Sie :

  • Teil des Netzwerks für regenerative Landwirtschaft werden wollen
  • Beratung und Austausch hinsichtlich regenerativer Methoden suchen
  • Unterstützung bei der Evaluierung oder Bewertung von Maßnahmen wünschen
  • Finanzielle Förderung neuer, regenerativer Bewirtschaftungsformen benötigen

 

Ansprechpartner:  Fr. Hergt    / 03847 - 4350 12

—> Hier finden Sie die Rahmenbedingungen unseres Pilotfund.

 

Findling